So hast du wahrscheinlich gerade das klassische „Ich hasse dich“ von deiner Ex-Freundin zu hören bekommen und jetzt fragst du dich, ob es endgültig vorbei ist.

Heute werden wir die Psychologie dahinter analysieren, warum deine Ex-Freundin sagt, dass sie dich hasst und dann werde ich dir genau sagen, was zu tun ist, wenn du in dieser Situation bist.

Dies ist offensichtlich ein sehr gut erforschtes und besprochenes Thema, aber ich möchte dem Gespräch etwas Neues hinzufügen, das auf meiner persönlichen Erfahrung basiert, mehrere Männer und Frauen zu coachen, die genau da waren, wo du bist.

Nun ist das, was ich dir heute erzähle, nicht gerade ein Weg, um deine Ex sofort zurückzubekommen, nachdem sie gesagt hat, dass sie dich hasst, nicht einmal ich kann solche Wunder vollbringen. Aber was ich tun kann, ist dir beizubringen, wie du deine Ex auf ein neutraleres emotionales Spielfeld zurückbringen kannst.

Lass uns eintauchen.

Was tun, wenn deine Ex-Freundin sagt, dass sie dich hasst

Zunächst einmal ist es viel häufiger, dass eine Ex dir sagt, dass sie dich hasst, als du denkst, also gib nicht gleich auf, wenn du das hörst.

Der Grund, warum ich dieses Thema angesprochen habe, ist, dass ich nachgeforscht habe, was die Leute online suchen, und die überwältigende Mehrheit wollte herausfinden, was sie tun sollen, nachdem ihr Ex gesagt hat: „Ich hasse dich“.

Ganz ehrlich, es gibt nicht viel solide, umsetzbare Inhalte zu diesem Thema.

Sicherlich kann man ein paar zufällige Vermutungen finden, die „richtig“ klingen, aber heute nähere ich mich diesem Thema durch eine neue Linse – durch die Erfahrungen von Menschen, die tatsächlich von ihren Exen gesagt bekommen haben, dass sie sie hassen, aber sie dann zurückgenommen haben.

Sehen Sie, einer der Vorteile, wenn man zwei weithin erfolgreiche Ex-Wiederherstellungs-Websites (EBR und EGR) hat, ist, dass ich Erfolgsgeschichten interviewen und ihre Erfahrungen nutzen kann, um Trends zu finden, was in verschiedenen Szenarien am besten funktioniert.

Schließlich müssen sie irgendetwas richtig gemacht haben, wenn sie von der Behauptung, ihr Ex hasse sie und wolle sie nie wieder sehen, wieder zusammenkommen.

Aber bevor wir dazu kommen, was sie getan haben (und was du tun solltest), lass uns einen tieferen Blick darauf werfen, warum Ex-Freunde überhaupt sagen, dass sie dich hassen.

Warum sagen Ex-Freunde, dass sie dich hassen und meinen sie es?

Hass ist eine extrem emotionale Reaktion, und eine Trennung ist der perfekte emotional aufgeladene Moment, um Hass zu zeigen.

Wenn deine Freundin sagt, dass sie dich hasst, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie es in diesem Moment auch so meint.

Das bedeutet nicht, dass sie dich für immer hasst, sie meint nur, dass sie hasst, was du gerade getan hast, und das ist ihre unmittelbare Reaktion.

Hast du schon mal den Satz gehört: „Wenn die Emotionen hochgehen, geht die Logik flöten“?

Das ist genau das, was passiert, wenn deine Ex-Freundin wütend wird über etwas, das du getan hast, und dir sagt, dass sie dich hasst.

Lass dich also nicht von solchen emotionalen Reaktionen entmutigen, denn sie sind oft flüchtig und ob du es glaubst oder nicht, es gibt einen richtigen Weg, wie du mit jemandem umgehen kannst, der sagt, dass er dich hasst.

Ich nehme dich mit auf eine kleine persönliche Reise in die Vergangenheit, damit du siehst, woher ich komme.

Wenn du dir jetzt meine Podcasts anschaust, in denen ich Leute interviewe, kannst du nie erraten, wie nervös und ängstlich ich war, bevor ich meinen ersten Coaching-Anruf gemacht habe.

Ich habe 2012 damit angefangen und ich dachte nicht, dass ich gut genug war, um Menschen am Telefon zu beraten.

Im Laufe der Jahre lernte ich und sammelte mehr Erfahrung, und schließlich wagte ich meinen ersten Versuch, zu coachen.

Ich werde meinen ersten Coaching-Tag nie vergessen…

Fünf einstündige Anrufe reihten sich aneinander, bereit, zuzuhören und Menschen nach bestem Wissen und Gewissen zu beraten.

Ich kam mit der Vorstellung, ein paar gezielte Fragen zu stellen, die mir eine klare Vorstellung von der Beziehung und der Situation einer Person geben würden, damit ich sie beraten konnte. Ich hatte die übliche gedankliche Liste wie:

  • Wann ist die Trennung passiert?
  • Erzählen Sie mir alles.
  • Was machen Sie nach der Trennung…

Aber manche Leute waren nicht wirklich an einem zweiseitigen Gespräch interessiert, oder sogar daran, einen Rat zu bekommen.

Diese Leute verbrachten einfach die ganze Stunde damit, zu reden und mir von ihrer Situation zu erzählen.

Sie wollten nicht gecoacht werden, sie wollten das Gefühl haben, gehört zu werden.

Alles, was diese Menschen wirklich wollten, war jemand, der ihnen zuhörte und ihre Emotionen und Kämpfe bestätigte – jemand, der sich in sie einfühlte.

Darauf läuft es hinaus – Einfühlungsvermögen.

Ich habe vor kurzem dieses erstaunliche Buch mit dem Titel Never Split the Difference von Chris Voss gelesen, einem Verhandlungsexperten des FBI. Voss ist einer der Besten in diesem Bereich und sein größter Ruhm ist der Einsatz von Empathie im Einsatz.

Er fand heraus, dass man bei Gesprächen mit Geiselnehmern die größten Erfolgschancen hat, wenn man sich in ihre Weltanschauung einfühlt.

Je wohler sie sich fühlen, wenn man mit ihnen spricht, desto besser ist man für den Umgang mit ihnen gerüstet. Das erinnerte mich sofort an die wenigen Menschen, die 45 Minuten der uns zugewiesenen Stunde damit verbrachten, über ihre Situation zu sprechen.

Sie alle sehnten sich nach Empathie.

Sie wollten wissen, dass sie jemanden auf ihrer Seite hatten, der ihren Schmerz teilte.

Ein Verständnis für Empathie ist wichtig, wenn man Gespräche über Hass führt, weil beide miteinander verbunden sind:

Hass in Beziehungen geht oft mit einem Mangel an Empathie auf der anderen Seite einher.

Wenn deine Ex-Freundin also sagt, dass sie dich hasst, hasst sie wahrscheinlich nur den Mangel an Empathie auf deiner Seite. Sie fühlt sich ungehört, nicht gewürdigt und unverstanden.

Was tust du also, wenn sie sagt, dass sie dich hasst?

Empathisiere mit ihr, indem du ihre Gefühle benennst

Nun, was bedeutet das?

Um eine Seite aus dem Buch von Chris Voss zu nehmen, ist es ein großer Schritt, sich in die Weltanschauung von jemandem einzufühlen, indem man einfach sagt, was man denkt, was passiert.

Wenn du die Emotionen von jemandem benennst, erkennst du seine Weltsicht an und das gibt ihm das Gefühl, bestätigt zu werden.

Das ist besonders wichtig, wenn du und deine Ex-Freundin auf unterschiedlichen Wellenlängen seid, d. h.

Die einzige Möglichkeit, diese Kluft zu überbrücken, ist, ihre Emotionen zu benennen, damit sie weiß, dass du zumindest weißt, auf welcher Wellenlänge sie ist, und dass du versuchst, für sie da zu sein.

Negative Emotionen wie Hass und Wut zu benennen, kann helfen, sie zu zerstreuen, während positive Emotionen sie verstärken.

Hier sind Beispiele und Ratschläge aus dem wirklichen Leben.

Angenommen, du hast gerade eine Kontaktsperre beendet, nachdem deine Ex-Freundin gesagt hat, dass sie dich hasst, ihr redet wieder miteinander und es sieht gut aus, aber du hast immer noch das Gefühl, dass sie dich hasst. Wie sprichst du das an?

Hier ist eine einfache, narrensichere Vorlage, die du verwenden kannst, wenn sie in einem Gespräch mit dir emotional wird:

„Es scheint, als ob _____ passiert.“

Wenn deine Ex-Freundin zum Beispiel wütend auf dich ist, könntest du etwas sagen wie:

„Es scheint, als wärst du extrem verärgert, weil du das Gefühl hast, dass ich in der Beziehung nicht meinen Beitrag geleistet habe.“

Nun, was bewirkt das?

  • Es zeigt ihr, dass du tatsächlich bereit bist, ein offenes Gespräch zu führen, ohne defensiv zu werden
  • Es lässt dich einfühlsam erscheinen, weil du die Welt aus ihrer Sicht betrachtest, und sie wird das zu schätzen wissen
  • Es gibt ihr die Chance, dich zu korrigieren oder das Gespräch zu lenken, wenn du nicht ganz richtig erkannt hast, wie sie sich fühlt

Wenn deine Ex-Freundin wirklich wütend ist, weil du in der Beziehung nicht deinen Beitrag geleistet hast, wird sie sich bestätigt fühlen, wenn du das sagst, weil du verstehst, woher sie kommt.

Indem du es auf diese Weise auf den Tisch legst, sagst du: „Schau, ich verstehe, wie du dich fühlst, lass uns darüber reden.“ Auf diese Weise werden die negativen Emotionen zerstreut und ihr könnt beide ein echtes, konstruktives Gespräch führen.

Eine Ex-Freundin, die dich hasst, anzusehen und ihre Gefühle zu benennen, wird offensichtlich nicht ausreichen, um dich über die Ziellinie zu bringen. Es geht nur um das Timing, wann du das tust und wie du die Gespräche von dort aus aufbaust.

Ich kann hier nicht ins Detail gehen, wie man das Timing und unsere Prozesse der Wertkette und Wertleiter meistert, also empfehle ich dir dringend, in unserem Blog herumzuscrollen und einfach alle kostenlosen Artikel zu verschlingen.

Wenn du ein bisschen ungeduldig bist oder etwas zusätzliche Hilfe brauchst, um genau zu wissen, was zu tun ist, solltest du dir mein Programm zur Rückgewinnung der Ex-Freundin ansehen.

Das Programm beinhaltet:

  • 30 verschiedene Videokurse,
  • 30 verschiedene PDF-Kurse,
  • 30 verschiedene Audiokurse,
  • einen Rabatt auf eine Coaching-Sitzung mit mir oder einem meiner Coaches, und
  • Zugang zu unserer privaten Facebook-Support-Gruppe.

Es gibt also eine Menge cooler Sachen, die dir helfen werden, herauszufinden, wann du die Emotionen deiner Ex-Freundin benennen oder emotionale Diskussionen führen solltest.

Aber hier ist eine CliffsNotes-Version:

Der beste Zeitpunkt, die Emotionen deiner Ex-Freundin zu benennen, wenn sie sagt, dass sie dich hasst, ist erst NACH dem sie Wut gezeigt hat.

Das ist es.

Sie hat ausdrücklich Wut gezeigt und es ist nicht während der Kontaktsperre.

Das ist wichtig, weil du nicht willst, dass es so aussieht, als würdest du versuchen, sie zu unterbrechen oder sie in irgendeiner Weise zu ködern. Lassen Sie ihrem Ärger freien Lauf, und wenn sie sich wieder beruhigt hat, können Sie Mitgefühl zeigen, indem Sie zeigen, dass Sie verstehen, woher sie kommt.

Und ehrlich gesagt, gilt das für alles im Leben. Einfühlungsvermögen zu haben und zu wissen, wie man verhandelt, ist eine grundlegende Lebenskompetenz. Denken Sie daran, wie oft Sie jeden Tag über etwas verhandeln müssen – vielleicht beim Autokauf oder wenn Sie versuchen, eine Frist bei der Arbeit zu verlängern.

Meiner Meinung nach wird es Ihr Leben SO viel einfacher machen, wenn Sie ein guter Verhandlungsführer sind, und ich empfehle Ihnen dringend, „Never Split the Difference“ zu lesen, um Ihr Verhandlungsgeschick auf die nächste Stufe zu heben.

Fazit:

Wenn deine Ex-Freundin sagt, dass sie dich hasst, dann meint sie das wahrscheinlich nur in diesem Moment.

Das Beste, was du tun kannst, ist, ihr diesen Moment der Wut zu lassen und dich dann in sie einzufühlen, indem du ihre Gefühle benennst und dir ihre Beschwerden wirklich anhörst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.