Ich werde hier auf jeden einzelnen Punkt antworten, da ich Ihren Beitrag sehr schätze. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, all diese Tipps und Ratschläge zu schreiben. Das weiß ich sehr zu schätzen.

– Moderatoren: Ich werde mich selbst stark überwachen, aber wenn nötig, werde ich einige Leute hinzuziehen, und ich werde eine sehr offene und klare Politik einführen, bei der sich die Leute jederzeit mit mir in Verbindung setzen können, wenn sie etwas melden/berichten/zurückmelden/etc. wollen. Ich möchte, dass es das Gegenteil von einigen anderen asexuellen Dating-Websites ist, die sich einfach überhaupt nicht darum kümmern. (Ich war einer dieser frustrierten Menschen auf diesen Websites)

-Löschung des Kontos: Ich war mir dieser Löschungsprobleme nicht bewusst. Ich werde mir das ansehen und überlegen, wie ich das auf dieser neuen Dating-Website am besten umsetzen kann. Ich habe bereits einen Ansatz für die Privatsphäre eingebaut, bei dem man eingeloggt sein muss, um überhaupt etwas zu sehen. Nicht nur, um Leute fernzuhalten, die nur in den Benutzerlisten stöbern wollen, sondern auch, um es einfacher zu machen, Leute zu sperren, wenn sie sich einmal angemeldet haben und die Regeln verletzen oder andere belästigen.

Fakultative Fragen: Ich stimme zwar zu, dass diese wichtig sind, aber ich habe auch das Gefühl, dass wir bei der ohnehin schon sehr kleinen Community die Leute nicht so leicht für ihre Entscheidungen missachten sollten, die sie getroffen haben, und in der Regel ist nach einem guten Gespräch oder einer Unterhaltung und dem Knüpfen von Verbindungen viel möglich, wenn man Kompromisse eingeht, wenn man jemanden mag. Und das sehe ich bei OkCupid: Die Leute wischen bei jemandem weg, weil ihnen eine Antwort auf eine Frage nicht gefällt. Während man bei einem Chat in einer Bar niemals wegwischen würde, wenn einem eine Antwort nicht gefällt (es sei denn, es handelt sich um etwas Großes, wie das Thema Kinder). Ich werde also mit ein paar sehr wichtigen optionalen Feldern beginnen (Kinder und Rauchen sind einige davon), aber die weniger wichtigen Dinge weglassen, zumindest im Moment. Ich kann sie jederzeit hinzufügen, wenn sich mehr Leute bei mir melden und sagen, dass sie das wollen). Zumal ich auch Felder mit „Über mich“ und „Gesucht“ hinzufügen werde.

– asexuelle Suchoptionen (asexuell/demisexuell /etc) werde ich ebenfalls hinzufügen, wenn ich kann. Das einzige Problem, auf das ich derzeit stoße, ist, dass ich die Benutzer nicht mehr als eine Option für ihre Suche auswählen lassen kann. Sie können also nur eine Option aus der Liste auswählen: Sie sehen sich die Ergebnisse an, gehen zurück, wählen eine andere Option (z. B. demisexuell), sehen sich die Ergebnisse an und so weiter. Ich habe mich mit einigen Leuten in Verbindung gesetzt, um sie zu fragen, welche Möglichkeiten ich derzeit habe, denn ich möchte den Leuten die Möglichkeit geben, mehrere Optionen auszuwählen, aber herauszufiltern, was sie nicht wollen.

– Altersfilteroption: Unbedingt. Bereits hinzugefügt.

– Keine Mitgliedsgebühr: Ich verstehe zwar, dass dies aus Sicht der Nutzer frustrierend für diejenigen ist, die nicht zahlen können: Ich habe – vorerst – die Preise so festgelegt, dass man sich kostenlos in Gruppen, Gruppenprofilen und der Benutzerübersicht umsehen kann. Mit der Basismitgliedschaft kann man dann Profile, Nachrichten und alles andere ansehen. Und dann gibt es eine Plus-Mitgliedschaft für Leute, die viel Multimedia (Videos/Fotos/etc.) hinzufügen wollen. Ich habe diese von der regulären Mitgliedschaft getrennt, da ich nicht wollte, dass die Leute für etwas bezahlen, das sie nicht nutzen wollen. (Normale Mitglieder können also nur ein Profilbild und ein Titelbild hochladen.)
Der Grund, warum ich für die Plus-Mitgliedschaft (ein bisschen) mehr verlange, ist einfach der Platz auf der Website. Viele Fotos und Videos brauchen Platz, und für diesen Platz muss ich extra bezahlen. Ich verstehe zwar, dass ich um Spenden bitten könnte, aber das ist und bleibt auch Arbeit für mich. Ich habe bereits eine Menge Stunden investiert, und wenn ich diese Website auf das Niveau von asexualitic bringen kann, würde das eine Menge Pflege und Moderation/Fixierung/Support und so weiter bedeuten, wenn ich möchte, dass sie gut aktualisiert und moderiert wird. Es würde wahrscheinlich eher ein Teilzeitjob werden. Von den Leuten zu verlangen, 25 Dollar im Jahr/2 Dollar im Monat zu zahlen, erscheint mir fair, um einen Dienst zu nutzen, den jemand aufgebaut hat und täglich pflegt/überwacht.

Aber um dem noch etwas hinzuzufügen: Mir geht es nicht ums Geld, also hoffe ich, dass je mehr Leute mitmachen, desto mehr Mitgliedschaften werden abgeschlossen, und ich werde hoffentlich in der Lage sein, die Preise im Laufe der Zeit für alle ein wenig zu senken.
Nochmals vielen Dank für all Ihre Ratschläge und Ihre Zeit. Ich werde alles in Betracht ziehen und auf jeden Fall an dem Thema Datenschutz/Datenlöschung arbeiten. Das ist ein sehr wichtiges Thema für mich, an dem ich arbeiten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.